© Foto (Ausschnitt): Stephan Röhl / by Heinrich Böll Stiftung, (CC BY-SA 2.0) http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0, via Wikimedia Commons

Wenn es darum geht, festgefahrene Positionen, starre Haltungen und eingefahrene Denkmuster zu lösen, kann das im Dialog geschehen. Im Dialog werden eigene Ansichten und Einschätzungen gemeinsam von allen Seiten betrachtet und Ansprüche auf die richtige Meinung erst einmal suspendiert. Eigene Urteile werden zunächst in der Schwebe gehalten, um anderen, der Gruppe und sich selbst besser zuhören zu können – eine wichtige Voraussetzung, um ein gemeinsam geteiltes Verständnis zu entwickeln. In dem Beitrag werden Unterrichtsideen vorgestellt, in denen das Hören, das Zuhören im Gespräch im Zentrum steht.
Weiterlesen